Orbán: „Wir lassen uns nicht von EU-Staaten vorschreiben, wie wir unsere Kinder zu erziehen haben“

41.878 Aufrufe
01.07.2021

Kommentar GB:

Für welche minoritären „europäischen Werte“ sich Ursula von der Leyern öffentlich echauffiert ist mir nicht bekannt, weil sie nie konkret benannt werden. Gehört das – sagen wir mal – erhöhte sexuelle Interesse an (vorzugsweise männlichen) Kindern dazu? Soll das etwas Gutes sein? Meint sie das? Oder was sonst? Und weswegen sollten wir uns als Europäer für diese 5%-Prozent – Minoritäten engagieren? Weshalb? Wie auch immer: Die Eltern verantworten die Erziehung ihrer Kinder. Und niemand sonst.

Wir haben gewiß ernste Probleme, aber ganz andere. Die Würzburger wissen das.

 

Homophobie als Kulturkampf zwischen Ost und West