Das Geschäftsmodell der Opfer-Wut

VON BERND STEGEMANN am 19. August 2021

Beim Projekt der woken Wutkultur geht es nicht darum, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Sondern um die Lust an der inflationären Empörung. Wer sich gekränkt fühlt und es schafft, seiner individuellen Kränkung allgemeine Gültigkeit zu geben, darf seine Wut öffentlich ausleben. Und wird dafür sogar noch belohnt.

https://www.cicero.de/innenpolitik/linke-und-rechte-identitatspolitik-woke-wut-bernd-stegemann?utm_source=cicero_nl&utm_medium=cicero_nl&utm_campaign=newsletter