Gender in Afghanistan: Ich bau dir ein Schloß auf Sand

26. August 2021

Felix Krautkrämer
15 Kommentare

„Spätestens mit der Machtübername der Taliban in Afghanistan im Zeitraffertempo stellt sich vielen die Frage nach dem Sinn des fast 20jährigen Bundeswehreinsatzes. 59 deutsche Soldaten ließen ihr leben, die Taliban sind Dank der vom Westen ausgerüsteten afghanischen Armee nun besser bewaffnet als je zuvor und Milliarden Euro an Steuergeld wurden für fragwürdige Ziele und Zwecke ausgegeben. Kein Wunder, daß mittlerweile jeder zweite Deutsche den Einsatz für sinnlos hält.

Der Plan, Afghanistan ein demokratisches westliches Wertesystem überzustülpen, ist krachend gescheitert. Ganz offensichtlich war bei vielen politisch Verantwortlichen der Wunsch der Vater des Gedankens, und nicht die Realität vor Ort. Das zeigt sich auch bei dem naiven Vorhaben, die Afghanen für die Idee von Gleichstellung, Feminismus und Gender-Mainstreaming zu begeistern. Die Steuergelder, die hierfür am Hindukusch in den Sand gesetzt wurden, belaufen sich auf mehrere hundert Millionen Euro, wie eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Harald Weyel zeigt.“ (…)

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gender-in-afghanistan-schloss-auf-sand/