Ihre gefährlichen Sätze

Von Johannes Bebermeier

27.08.2021

https://www.t-online.de/nachrichten/id_90691948/anschlaege-in-afghanistan-angela-merkels-gefaehrliche-saetze.html

 

Kommentar Hartmut Krauss:

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

Wer trägt die Schuld am Afghanistandesaster?

 

„Es ist die muslimische Welt, die muslimische Gesellschaft und der Is.lam, die versagt haben. Muslime müssen endlich Eigenverantwortung übernehmen und nicht die Schuld für ihr Versagen ständig auf andere schieben. Nur so kann sich etwas ändern.“ (Wiebke Rövadotter auf FB)

Das ist grundsätzlich völlig zutreffend. Denn die aktuell flächendeckenden Problemlagen, gesellschaftlichen Krisen, Massenunruhen, Bürgerkriege und terroristischen Aufstände in islamischen Ländern und Gebieten mit großen muslimischen Bevölkerungsanteilen sind Ausdruck der strukturellen Unfähigkeit der islamischen Herrschaftskultur zu einer dringend notwendigen Modernisierung und Demokratisierung aus eigenen kulturellen Antriebskräften. Die reaktionäre Vorherrschaft des Islam als allseitiger vormoderner Regulierungsinstanz, die Recht, Politik, Staat, Alltag, Bildungsinhalte, Heirats-, Kleidungs- und Essverhalten etc. monokratisch normiert, wirkt als scheinbar unüberwindliche Barriere. Nur eine radikale Auflösung dieser herrschaftskulturellen Monokratie könnte hier Abhilfe schaffen. Stattdessen tragen Flucht und Auswanderung von angeblich durch und durch fortschrittlichen „Ortskräften“ zur Verewigung dieser fatalen Stagnation bei.

Aber auch die politischen Herrschaftsträger des Westens, die im Inneren ein antiislamkritisches Repressions- und Verleumdungskartell bilden, sind scharf zu kritisieren: Was von ihnen nicht begriffen wurde und wird, ist Folgendes: Die voraufgeklärte islamisch geprägte Herrschaftskultur und die säkularisierte westliche (aber auch russische, chinesische und japanische) Kultur stehen sich objektiv in einem feindschaftlichen Gegensatz- und Ausschließungsverhältnis gegenüber- egal, welche rhetorischen und „diplomatischen“ Verrenkungen und Verleugnungen man aus einer globalkapitalistisch entrückten Wahnwelt auch vornehmen mag. (Hervorhebung GB)

Demgegenüber war die Idee der Schaffung einer „Demokratie“ in Afghanistan ohne kreative Umwälzung der rückständigen islamisch-normativ überformten stammesgesellschaftlichen Herrschaftsstrukturen von vornherein absurd und zum Scheitern verurteilt. Denn die afghanische  „Volksmentalität“ unterschied und unterscheidet sich im Massendurchschnitt nur graduell von der islamisch geprägten „Talibanideologie“. Laut vorliegenden Daten stehen 99% der  afghanischen Muslime hinter der Verankerung der Scharia als offizielles Landesrecht. 78% sprechen sich dafür aus, das religiöse Richter die Macht haben sollten, über familienrechtliche und vermögensrechtliche Streitigkeiten zu entscheiden. Nach Auffassung von 94% sollten Frauen immer ihrem Ehemann gehorchen. Immerhin 39% halten Selbstmordattentate und andere Formen von Gewalt gegen Zivilisten für gerechtfertigt. Zwangsheiraten sind weit verbreitet und „Ehrenmorde“ gehören zur „Tradition“, die auch in die westlichen Einwanderungsländer wie Deutschland importiert wird.

Immerhin wird jetzt die unsägliche Kanzlerin selbst von bislang regierungskonformen Medien für ihre Selbstgerechtigkeit und dümmlich verteidigte Inkompetenz kritisiert.

https://www.t-online.de/nachrichten/id_90691948/anschlaege-in-afghanistan-angela-merkels-gefaehrliche-saetze.html

 

Kommentar R. I.:

„Es sind alle schuld, die uns einreden, daß man den Islam von außen befreien kann! Und auch alle, die die Einwanderung des Islam befürworteten, wobei Unbildung, Dummheit und Korruption eine große Rolle spielten. Und dieses Volk wird die politischen Verursacher wieder wählen. Cum ex und Wirecard Scholz schwimmt auch wie ein Fettauge ganz oben, nicht zu reden von allen anderen Versagern.

Es werden weiter Moscheen gebaut und die „befreiten“ Frauen werden weiterhin verhüllt das Stadtbild in D. gestalten und ihre Forderungen, auch zur Abschaffung der deutschen Kultur stellen.“ (…)