Migrationskrise: Amnesty International fordert Entkriminalisierung der Seenotrettung

Die neusten Entwicklungen

Die griechischen Inseln, Libyen, die Balkanroute und der Ärmelkanal: Noch immer versuchen täglich Menschen, die Grenzen zu Europa zu überwinden. Das ist gefährlich – und die Überlebenden landen meist in Lagern, welche sich in katastrophalem Zustand befinden.

NZZ Redaktion Aktualisiert 04.08.2021

https://www.nzz.ch/international/migrationskrise-amnesty-international-fordert-entkriminalisierung-der-seenotrettung-ld.1535949

Kommentar GB:

Ist die NGO „Amnesty International“ eine Schlepperhelfer-Organisation? Es sieht ganz so aus …

Es ist leicht einzusehen , daß die Immigration aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten nicht im Interesse der europäischen Völker liegt und liegen kann, auch wenn europäische Regierungen sich zum Teil gegenteilig verhalten.

Es gibt keinerlei belastbare Argumente für eine solche Migration, aber es gibt sehr schwerwiegende Gründe und Fakten, die  dagegen sprechen.