Nach der Bundestagswahl droht Impfunwilligen erhebliche Benachteiligung

Ramin Peymani  –  13.08.2021

Corona-Impfung – ja oder nein? Die Diskussion wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen. Immer mehr Daten und Fakten liegen aber inzwischen auch vor, so dass Argumente endlich an die Stelle von Emotionen treten müssen. 10 Millionen Erwachsene in unserem Land haben sich bisher gegen eine Impfung entschieden. Die meisten von ihnen geben an, bei ihrem Entschluss bleiben zu wollen. Aber auch knapp 14 Millionen Kinder und Jugendliche sind noch nicht geimpft. Um sie wird seitens der Politik heftig gekämpft, obwohl die Ständige Impfkommission eine Impfung nur im Ausnahmefall empfiehlt. Daneben wird immer klarer, dass die erhofften Freiheiten durch das Impfen nicht im versprochenen Umfang kommen werden. Wir müssen uns als Gesellschaft nach eineinhalb Jahren Corona entscheiden, welchen Weg wir gehen wollen. Lesen Sie dazu meine aktuelle Kolumne. Von Ramin Peymani.

https://www.theeuropean.de/ramin-peymani/keine-freiheit-durch-die-impfung/

Kommentar GB:

Es geht mittlerweile und bei nüchterner Betrachtung ziemlich offensichlich nur noch scheinbar um medizinische Fragen und Probleme. Worum geht es aber dann? Nun, um eine Legitimation für die Aufrechterhaltung des angeblich wegen Corona ausgerufenen Notstandes, also um das Notstandsregime als solches, um seine Machtfülle, die auch sonst zum freihändigen Handeln der „Regierungsbande“ (Dushan Wegner) einlädt. Falls diese Hypothese zutreffen sollte, wäre zu erwarten, daß fortlaufend neue Legitimationen aus dem schwarzen Zylinder gezaubert werden, vermutlich in Gestalt immer neuer angeblich gefährlicher Virusvarianten. Und zugleich kann eine weitere Legitimation für die fortlaufende Verlängerung des Notstandes widerstandslos eingeführt werden, in Gestalt der angeblichen Notwendigkeiten der Klimapolitik nämlich – und diese „Notwendigkeiten“ enden dann gar nicht mehr.