Geopolitik: China, Russland – “Europäer wollen keinen Kalten Krieg”

22. September 2021

„Die Mehrheit der EU-Bürger will nicht einen neuen Kalten Krieg verwickelt werden – weder gegen Russland noch gegen China. Sie distanzieren sich damit von den USA, fürchten aber auch eine zunehmende Verwicklung der EU.

Dies geht aus einer Umfrage des “European Council on Foreign Relations” (ECFR) hervor.“ (…)

https://lostineu.eu/china-russland-europaeer-wollen-keinen-kalten-krieg/?utm_source=getresponse&utm_medium=email&utm_campaign=Lost+in+EUrope+Update&utm_content=Lost+in+EUrope+Update

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_90838750/eu-versus-usa-hinter-vorgehaltener-hand-fuerchten-sie-das-schlimmste.html

und

https://www.nzz.ch/international/aukas-uk-ld.1646570

Kommentar GB:

Die Umfrage wurde gemacht, um festzustellen, welchen Rückhalt die aktuelle offensive indopazifische Militärstrategie des Pentagon gegenüber China in der öffentlichen Meinung Europas hat: wenig, verständlicherweise.

Die europäische Interessenlage schließt eine Konfrontation mit Rußland und China aus; sie verlangt eher nach einer kritisch-kooperativen Beziehung auf ökonomischer und politischer Ebene. Eine solche Beziehung könnte sodann durchaus auch die Zukunft der derzeitigen „atlantischen Partnerschaft“ sein. Ob die NATO, die laut Macron angeblich „hirntot“ sei, dann zumindest so wie bisher noch benötigt wird, das steht dahin.

Der nicht zuletzt migrationspolitisch verursachte Brexit zeitigt jetzt – so schwerlich erwartete – außen- und sicherheitspolitsche Folgen mit wahrscheinlich großer Reichweite. Und die „atlantische Partnerschaft“ verliert relativ an Bedeutung. Für Europa ohne Rußland ist das aber eine Chance, nämlich zu einem Europa mit Rußland zu werden. Und in diesem Prozeß liegt die weitere Chance, die EU zu renovieren und umzubauen, in ein „Europa der Vaterländer“ (General de Gaulle).

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.