Dänemark will Einwanderer zur Arbeit verpflichten

08.09.2021

Sie sollen „sich nützlich machen“

Migranten sollen in Dänemark künftig 37 Stunden pro Woche arbeiten.

Andernfalls erhalten sie keine staatliche Leistungen mehr. Das sorgt für Kritik.

https://www.tagesspiegel.de/politik/sie-sollen-sich-nuetzlich-machen-daenemark-will-einwanderer-zur-arbeit-verpflichten/27593478.html

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/daenemark-migration-quote-100.html

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/daenemark-arbeitspflicht-migranten-hilfen-100.html

https://www.focus.de/politik/ausland/kein-job-heisst-keine-unterstuetzung-neue-knallhart-regel-daenemark-versucht-migranten-zur-arbeit-zwingen_id_20927946.html

Kommentar Hartmut Krauss:

Ich wette, dass die hemmungslosen Hardliner gegen Ungeimpfte (keine Lohnfortzahlung) in diesem Fall, s.o., wieder ihre geballte gutmenschliche Weichherzigkeit ins Spiel bringen werden!

Kommentar GB:

Die Vernunft residiert in Europa derzeit abwechselnd in Kopenhagen, Budapest und Warschau, mit Abstechern nach Wien, Prag und Bratislava. Der ansonsten vorherrschende dekadente Irrationalismus mit seinen Zentren in Brüssel, Berlin und Paris ist damit zwar am weiteren Blitzkrieg-Durchmarsch gehindert, aber noch nicht wirksam eingehegt, oder gar rückläufig gemacht. Darauf aber wird es ankommen.