Texas verbietet fast alle Schwangerschaftsabbrüche –

Oberster Gerichtshof interveniert vorerst nicht

Das sogenannte Herzschlag-Gesetz, das heute in dem amerikanischen Gliedstaat in Kraft tritt, verbietet Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus‘ feststellbar ist. Der Supreme Court blockiert das Gericht erst einmal nicht.

„ela. /(dpa) Im amerikanischen Gliedstaat Texas sind mit Inkrafttreten eines Gesetzes die meisten Schwangerschaftsabbrüche verboten. Das Gesetz ist als sogenanntes Herzschlag-Gesetz bekannt. Es verbietet Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus‘ festgestellt worden ist. Das kann schon in der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall sein. Viele Frauen wissen zu diesen Zeitpunkt überhaupt noch nicht, dass sie schwanger sind.“ (…)

Aktualisiert 02.09.2021

https://www.nzz.ch/panorama/texas-gesetz-verbietet-fast-alle-schwangerschaftsabbrueche-ld.1643326