Totalitäre Endzeitstimmung

Donnerstag, 23. September 2021

Im Rubikon-Exklusivinterview erläutert der Historiker Dr. David Engels, welche Parallelen zwischen dem Untergang des Römischen Reichs und dem Niedergang der westlichen Staaten im Zuge der Coronakrise bestehen.

von Flavio von Witzleben

Historische Vergleiche sind bekanntermaßen stets mit Vorsicht zu genießen. Schon im Geschichtsunterricht wird uns beigebracht, dass historische Ereignisse nur schwer gleichzusetzen sind. Dennoch zeigt sich, dass gewisse Mechanismen und Prinzipen immer wieder Anwendung finden können, wenn auch unter anderen zeitbedingten Voraussetzungen. Das römische Imperium wird in gegenwärtigen Diskursen immer wieder mit der — ehemaligen — Weltmacht USA verglichen. Die spätrömische Republik hatte mit Problemen zu kämpfen, die in Europa spätestens seit der Flüchtlingskrise eine „Renaissance“ erfahren. Im Interview mit Rubikon führt der Historiker Dr. David Engels aus, wie sich der Zerfall der europäischen Staatengemeinschaft im Zuge der Coronakrise zugespitzt hat, und zeichnet Parallelen zu den letzten Atemzügen des römischen Weltreichs.

https://www.rubikon.news/artikel/totalitare-endzeitstimmung