USA, China, Russland: Nach der Merkel-Ära sitzt die EU zwischen allen Stühlen

25. September 2021

Was bleibt von der Europapolitik der vergangenen Woche? – Im Streit um U-Boote für Australien rückt die EU von US-Präsident Biden und dessen China-Politik ab. Brüssel droht Moskau wegen angeblicher Hackerattacken. Und die Ära Merkel geht zuende – so halb.

(…) „Die außenpolitischen Manöver dieser Woche erwecken den Eindruck, dass die EU nicht weiß, was sie will. Sie protestiert gegen Biden, will ihn aber nicht verprellen. Sie droht Moskau und Peking, will aber weiter gute Geschäfte machen.

Die EUropäer sitzen zwischen allen Stühlen.“ (…)

https://lostineu.eu/usa-china-russland-nach-der-merkel-aera-sitzt-die-eu-zwischen-allen-stuehlen/?utm_source=getresponse&utm_medium=email&utm_campaign=Lost+in+EUrope+Update&utm_content=Lost+in+EUrope+Update

Kommentar GB:

Man gewinnt den starken Eindruck, daß (nicht nur) Brüssel der veränderten geopolitischen Lage intellektuell und politisch-praktisch nicht gewachsen ist. Es käme darauf an, nüchtern und realistisch eine eigenständige analytische und praktische Position samt Neuer Strategie zu entwickeln, um sie dann gehutsam aber konsequent umzusetzen.