Lauterbach, Covid, Kant

Roger Letsch / 12.10.2021 /

„Ich habe Covid durchgemacht, kann es aber dank zweier negativer PCR-Tests nicht beweisen.

Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?“

(…) „Ich bin mir ziemlich sicher, die Zahl derer, die nur noch wollen, dass dies alles einfach enden möge, weil niemand die 3G-Kakophonie aus Gewarne, Geschwurbel und Gezänk mehr ertragen kann, ist mindestens so hoch wie die tatsächliche Impfquote, die man praktischerweise lange als viel niedriger angab. Nur über die Art, wie es enden möge, herrscht laute Uneinigkeit. Ein Impfmandat der Sorte „Strich drunter, Spritze rein und gut ist“, wie in den Lauterbach-Kommentaren gefordert, wird aber nicht kommen, ebenso wenig wird die Politik es wagen, den Druck um die Hälse der Bürger zu lockern. Wir haben uns in einem Patt verrannt. Man braucht die Freiwilligkeit für die moralische Mithaftung, ganz gleich, mit welchen geradezu mafiösen Erpressungen sie auch zustande gekommen sein mag. Den Druck will man nicht lockern, weil dies die ultimative Legitimation des Widerstands bedeuten würde. Unsere Regierung verhandelt vielleicht mit Terroristen, jedoch nie mit ihren Bürgern! Das ist die Crux bei jedem autoritären Weg. Einmal eingeschlagen, muss er immer bis zum Ende gegangen werden. Erst zum Ende der Freiheit und dann dem Ende der autoritären Idee selbst. Leider können zwischen beiden Enden oft Jahrzehnte liegen.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/lauterbach_covid_kant

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.