„Spiegel“-Experten erklären schon wieder im Namen Russlands einen Krieg, den es nicht gibt

18. Oktober 2021 um 10:25 Ein Artikel von Liudmila Kotlyarova | Verantwortlicher: Redaktion

Schon öfter interviewte der „Spiegel“ russische Experten, die zwar als unabhängig gelten, in ihrer Einschätzung jedoch – vor allem – ins überzogen russland-kritische „Konzept“ passen sollten. So ist es laut einem gewissen Energieexperten Michail Krutichin gerade Russland, das die Energiepreise in Europa hochtreibt – obwohl selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel solche Vorwürfe bereits zurückgewiesen hat. Ein Kommentar von Liudmila Kotlyarova.

„Schon länger schreiben deutsche Medien von der Tagesschau bis zum Bayerischen Rundfunk, dass die Energiepreise in Europa vor allem deswegen explodieren würden, weil die Wirtschaft sich nach der Corona-Krise ziemlich schnell erhole und die Nachfrage nach Gas und Öl steige. Auch die Gasspeicher seien in Europa nach dem vergleichsweise kalten Winter 2020/21 noch nicht wieder komplett aufgefüllt, hieß es.“ (…)

„Spiegel“-Experten erklären schon wieder im Namen Russlands einen Krieg, den es nicht gibt

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.