Die neue Ampel plant die Kulturrevolution

30. 11. 2021

Die neue Ampel plant die Kulturrevolution

Klaus Funken

(…)

„Wer sich bisher mit der feministischen Kulturrevolution noch nicht befasst hat, tut gut daran, sich mit den Grundlagen der feministischen Weltanschauung auseinanderzusetzen. Sich nur zu fragen, was das denn alles soll, wird nicht mehr ausreichen. Aufklärung tut also not. Da kommen die Studien des gelernten Philosophen Alexander Ulfig zum richtigen Zeitpunkt. Ulfig gehört zu der raren Sorte von Wissenschaftlern, die sich schon früh mit dem öko-feministischen Zeitgeist unserer Tage kritisch auseinandergesetzt haben. Ulfig tut das – was besonders erwähnenswert ist – von einer dezidiert linken Position aus. Für ihn sind die Ideale der europäischen Aufklärung keine leeren Floskeln, die im Nebel postmoderner Beliebigkeit verschwunden sind, sondern Programm und Orientierung. Vernunft und Rationalität, an die Wurzeln reichende Ideologie- und Religionskritik, empirische, d.h. exakte Wissenschaften und allgemeingültige Erkenntnisse, universelle Werte und unveräußerliche Menschenrechte, politische Orientierungen wie Toleranz, Liberalität, Demokratie und Rechtsstaat sind ihm Maßstäbe, mit denen er „die Zerstörung der Vernunft“, um eine Streitschrift eines seinerzeit berühmten ungarischen Marxisten zu zitieren, nachzeichnet.

In seiner zuletzt veröffentlichten Schrift[1] wirft Ulfig der westlichen Linken – in Deutschland sind das die Parteigänger der SPD, der Grünen und der Linken – nicht weniger als den Verrat an der europäischen Aufklärung vor. Offensichtlich hat sich die Linke den ideologischen Sirenenklängen und machtversessenen Verlockungen der Postmoderne hingegeben. Ulfig macht den Verrat an zwei höchst brisanten Themen fest, dem leger permissiven Umgang der deutschen Linken mit dem politischen Islam (Islamismus) und der Übernahme feministischer Theorie und Praxis in Programmatik und das praktisch-politische Handeln. Dass ausgerechnet die atheistische Linke dem politischen Islam in Europa die Stange hält, während sie am Christentum und an den christlichen Kirchen kein gutes Haar lässt, kann als skurrile Ungereimtheit abgebucht werden. Die Übernahme des Feminismus in die Parteiprogramme linker Parteien wird allerdings Langzeitfolgen haben, die zurzeit noch nicht abgesehen werden können.“ (…)

https://www.theeuropean.de/klaus-funken/die-neue-ampel-plant-die-kulturrevolution/?amp

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.