Impfzwang

Ein Kommentar von Androsch Kubi:

„Heute Nacht wurden die ersten Impfzwänge für bestimmte Berufsgruppen beschlossen. Das wird erst der Anfang sein. In einer unglaublich penetranten Angstkampagne hetzen die Massenmedien derzeit gegen Ungeimpfte und verschweigen dabei die Hälfte der Tatsachen, u.a. dass massiv Intensivbetten abgebaut wurden, dass die Impfung kaum was wirkt (immerhin sind 70% geimpft und über 80% der alten Leute, trotzdem explodieren die „Inzidenzen“ – die sowieso kein sinnvolles Messmittel sind). Risikoabwägung spielt keine Rolle mehr, massive Nebenwirkungen usw. werden nicht seriös erhoben und nicht kommuniziert. Wer darauf hinweist, wird kaltgestellt, selbst wenn er es fachlich begründen kann. Ein Ende ist nicht absehbar, das Virus wird immer wieder mutieren und es wird nicht mehr lange dauern, bis neue Erreger auf den Markt dringen. Angst ist nämlich ein super Geschäft und Medien und Politik sind seit jeher käuflich.

Der Faschismus ist zurück! Wie immer verkleidet als Schutzpatron, um das Volk vor üblen Subjekten und Häretikern, wie mir, zu schützen.

Noch ist nicht alles verloren, auch wenn ich zunehmend resigniere. Die Tatsache, dass es noch Millionen andere kritische Bürger gibt, die sich keinen nahezu wirkungslosen Experimentalimpfstoff aufnötigen lassen, die Impfabo, ständige Tests, Zensur, ÖR-Umerziehung, Grundrechtseinschränkungen, Bargeldlosigkeit, Nachverfolgung und unzählige andere Schikanen ablehnen, macht mir allerdings auch etwas Mut.

Für uns gibt es jetzt den Verbund ungeimpfter Menschen:

HOME

(gefunden auf https://journalistenwatch.com/2021/11/18/hilfe-opfer-staatsterrorismus/ )

Bisher scheint man sich nur für den Newsletter anmelden zu können, ich hoffe da kommt richtig Schwung rein. Es reicht!

Adrian fragt:

Ernsthafte Frage: Wieviel Menschen würden ohne Medien und politische Maßnahmen mitbekommen, dass es eine Pandemie gibt?“

Quelle:

Androsch Kubi – Impfzwang

und

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.