Zur Kritik der herrschenden Impfpropaganda/-repression

Ergänzende Hinweise zu „Pandemie der Geimpften“ sowie generell zur Kritik der herrschenden Impfpropaganda/-repression

15. November 2021  –  Hartmut Krauss

Ergänzend zu meinem Statement „Pandemie der Geimpften“

https://frankfurter-erklaerung.de/2021/11/pandemie-der-geimpften/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=freitagsbrief-der-kw-452021_11

folgende Fakten und Hinweise:

1. Aus der offiziellen RKI-Statistik ist bislang folgende Zunahme der „wahrscheinlichen Impfdurchbrüche“ zu entnehmen. (Dabei ist von einer – politisch gewollten – erfassungsstatistischen „Verkleinerung“ der Zahl tatsächlicher „Impfdurchbrüche“ auszugehen.)

 

24.098 (Lagebericht vom 2.9. 2021)

30.880 (Lagebericht vom 9.9. 2021)

39.228 (Lagebericht vom 16.9. 2021

47.753 (Lagebericht vom 22.9. 2021)

56.837 (Lagebericht vom 30.9. 2021)

67.661 (Lagebericht vom 7.10. 2021)

80.181 (Lagebericht vom 14.10.2021)

95.487 (Lagebericht vom 21.10.2021)

117.763 (Lagebericht vom 28.10.2021)

145.185 (Lagebericht vom 04.11.2021)

175.188 (Lagebericht vom 11.11.2021)

 

2. Die „Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen“ meldete am 12. 11. 2021 bzgl. der vier bislang in Europa vorläufig zugelassenen Covid-19-Impfstoffe folgende Daten (auch hier ist von einer statistischen Untererfassung auszugehen, worauf vorliegende Berichte hindeuten. (So unterlassen überlastete Arztpraxen die Weitergabe von Impfnebenwirkungen an Meldestellen):

Betroffene Personen: 1.161944

Gemeldete Nebenwirkungen: 4.363960

Ø Nebenwirkungen pro Person 3,76

Schwerwiegende Nebenwirkungen: 348.748

Todesfälle: 17.585

Quelle: https://www.impfnebenwirkungen.net

 

3. „Die Daten aus Deutschland und Österreich zeigen eine nachholende Entwicklung, denn die entsprechende Entwicklung dokumentieren wir für das Vereinigte Königreich bereits seit Wochen. Die Anzahl der Geimpften in Krankenhäusern ist auch im Vereinigten Königreich sprunghaft angestiegen. Die folgende Tabelle zeigt den aktuellen Stand im Vereinigten Königreich, den wir dem aktuellen COVID-19 Vaccine Surveillance Report entnommen haben.

Die Tabelle weist für jede der Kategorien die Anzahl der Personen aus, die in diese Kategorie fallen, so sind in den Kalenderwochen 41 bis 44 715.288 Personen erfasst, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. In diesem Zeitraum wurden 2.793 Ungeimpfte hospitalisiert, 1.403 davon waren unter 50 Jahre alt. Die rot gesetzten Zahlen geben die Anteile der jeweiligen Zeilenwerte links, bezogen auf die Zeilenwerte darüber an: 0,76% der Ungeimpften, die positiv getestet wurden, wurden hospitalisiert, 2.12% der geimpften positiv Getesteten wurden hospitalisiert. 25.21% der ungeimpften Hospitalisierten sind verstorben, 46,47% der geimpften Hospitalisierten sind verstorben.

Schon dieser kurze Blick in die Daten zeigt, dass mehr Geimpfte hospitalisiert werden als Ungeimpfte und dass Geimpfte, wenn sie hospitalisiert werden, ein deutlich höheres Sterberisiko haben als Ungeimpfte. Dieses relative Sterberisiko wird rechts unter der Überschrift “Relatives Risiko” dargestellt. Wie man sieht, ist das Sterberisiko für Geimpfte, die hospitalisiert wurden, um rund die Hälfte (100 – 54 = 46%) höher als das Sterberisiko für Ungeimpfte, die hospitalisiert werden. Auch das Risiko, hospitalisiert zu werden, ist für Geimpfte höher als für Ungeimpfte (100 – 36 = 64%). Erst wenn man in die Altersgruppen sieht, finden sich Vorteile für Geimpfte. Für geimpfte unter 50 jährige ist zwar das Hospitalisierungsrisiko höher, aber ihr Risiko, nach Hospitalisierung zu versterben, ist noch etwas geringer als es für ungeimpfte unter 50jährige, die hospitalisiert werden, der Fall ist. “Noch” deshalb, weil der Vorteil, den geimpfte unter 50jährige derzeit noch gegenüber ungeimpften unter 50jährigen haben, seit Wochen geringer wird. Für geimpfte 50+jährige ist das Risiko hospitalisiert zu werden, mittlerweile rund 5 Mal höher als für ungeimpfte 50+jährige. 50+jährige gemipfte, die hospitalisiert werden, haben ein um das rund fünffache höheres Sterberisiko als ungeimpfte 50+jährigen, die hospitalisiert wurden.

Sofern Impfung einen Schutz gewährt hat, ist er in den Daten der britischen Health and Security Agency nicht mehr zu finden.

All diese Daten zeigen ein Versagen von Impfstoffen / Gentherapien. Sie zeigen, dass wir es zunehmend mit einer Pandemie der Geimpften zu tun haben und legen einmal mehr die Frage nahe, ob es sich um eine Pandemie der Geimpften TROTZ Impfung / Gentherapie handelt oder WEGEN Impfung / Gentherapie. Eine normale Regierung, der die Gesundheit ihrer INDIVIDUELLEN Bürger am Herzen liegt, will das wissen. Eine Regierung, der versucht, ihr Versagen zu vertuschen, ignoriert diese Befunde, solange man sie lässt.“  https://sciencefiles.org/2021/11/12/pandemie-der-geimpften-das-versagen-von-impfstoffen-und-die-ignoranz-von-polit-darstellern/

4. Von wesentlicher Bedeutung für schwere Krankheitsverläufe ist nicht – wie bereits vor der Impfkampagne schon klar war – „geimpft/ungeimpft“, sondern dieses Profil: „Clemens Wendtner von der München Klinik Schwabing berichtet, derzeit seien vor allem Menschen von über 65 Jahren mit einer Vorerkrankung wie Herz-Kreislauf-Störungen, Diabetes, Tumoren oder auch bekannten Risikofaktoren wie Übergewicht von Impfdurchbrüchen mit anschliessend schwerem Covid-19-Verlauf betroffen. Ähnliches war von Julian Schulze zur Wiesch vom Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg oder Christoph Berg vom Uniklinikum Tübingen zu erfahren. Somit sind momentan vorwiegend genau die Personen, für die die deutsche Impfkommission Anfang Oktober eine Empfehlung für die Booster-Impfung ausgesprochen hat, von schweren Covid-19-Verläufen trotz Impfung betroffen.“ https://www.nzz.ch/wissenschaft/debatte-ueber-bosster-impfungen-fuer-alle-ld.1652482?mktcid=nled&mktcval=166_2021–10-29&kid=nl166_2021-10-29&ga=1&trco=

5. Eine  groß angelegte dänische Studie mit 30.000 Bewohnern von Pflegeheimen und 330.000 Beschäftigten im Gesundheitswesen zeigte, dass von 0 bis 14 Tage nach der ersten Dosis das Risiko einer Covid-19-Infektion bei den Geimpften erheblich erhöht ist: Demnach hatten die Bewohner der Heime ein um 40% höheres Risiko einer SARS CoV-2 Infektion als Ungeimpfte. Die Angehörigen der Gesundheitsberufe hatten sogar ein um 104% höheres Risiko, sich zu infizieren. „Der Grund ist offenbar die drastisch reduzierte Immunabwehr durch die erste Impfung.“ Bei den Geimpften sinkt die Zahl abwehrrelevanter Lymphozyten. „Die wichtigsten sind die verschiedenen Arten der T-Zellen (3,4,8, reg), die Natürlichen Killer (NK) Zellen sowie die B-Zellen, die bekanntlich die Antikörper erzeugen.“ https://tkp.at/2021/10/02/weltweit-kommt-es-zu-uebersterblichkeit-nach-dosis-1-und-booster-der-covid-impfungen/

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.