Die zerriebene Menschlichkeit

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Hannah Arendts Forschung zeigt, dass sich Totalitarismus stets in fünf Schritten entfaltet — Corona ist da keine Ausnahme.

von Rubikons Weltredaktion

Wie funktioniert eigentlich Totalitarismus? Im Grunde genommen entwickeln sich totalitäre Systeme immer nach dem gleichen Muster. Nach und nach werden der Mensch und das, was ihn menschlich macht, dabei zerrieben. Es beginnt immer mit der Erzeugung von Angst. Mit ihr als Herrschaftsressource wird in kleinen, aber entschlossenen Schritten an der Ausgrenzung derer gearbeitet, die sich der Errichtung dieses Systems entgegenstellen. Erst werden sie stigmatisiert, anschließend ihre Exklusion mit vermeintlich plausiblen Argumenten unterfüttert, ehe sie dann mit aller Härte ausgeschlossen werden. Am Ende steht dann teils die existenzielle Vernichtung, mindestens aber die soziale. Dieses Muster ist ein immer wiederkehrendes. Doch dieser Teufelskreis lässt sich durchbrechen.

von Christiaan W.J.M. Alting von Geusau

https://www.rubikon.news/artikel/die-zerriebene-menschlichkeit

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.