Hamas plant einen Angriff auf Israel vom Südlibanon aus

Von Gastautor – 14. Dezember 2021

Während die Hamas-Bewegung am 10. Dezember im Gazastreifen grosse Feierlichkeiten zum 34. Jahrestag ihrer Gründung abhielt, ereignete sich eine grosse Explosion im Waffen- und Munitionslager der Organisation unter der zur Hamas gehörenden Obei al-Kaab-Moschee im Flüchtlingslager Burj al-Shamali in der libanesischen Stadt Tyrus.

von Yoni Ben Menachem

Hamas plant einen Angriff auf Israel vom Südlibanon aus

und

Der expansive Iran: Pearl Harbor des Nahen Ostens

Kommentar GB:

(…) „Es ist wichtig, diese Geschichte heute wieder aufzugreifen, da die Islamische Republik Iran versucht, das US-Militär aus dem Nahen Osten zu vertreiben und die iranische Hegemonie über die gesamte Region durchzusetzen. In der Tat erklärte der Oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, während des Freitagsgebets am 17. Januar 2020, dass die wahre Strafe für Amerika darin bestehen werde, „sie aus der Region zu vertreiben“.“ (…)

Hamas ist eine vorgeschobene Abteilung des Iran, ebenso wie die Hisbollah im Libanon. Iran steht damit sowohl an der israelischen Süd- wie an seiner Nordgrenze, und er befindet sich mittlerweile in Sichtweite seines Rüstungszieles einer mit atomaren Sprengköpfen bestückten Raketenwaffe. Daher wird die Lage für Israel im Zeitablauf immer gefährlicher. Der Zeitpunkt des Ernstfalls rückt näher, und es dürfte entsprechende, mit den USA abgestimmte Planungen geben. Parallel entwickelt sich ein gewisser taktischer Schulterschluß Israels mit sunnitischen Regimes, insbesondere solchen, die ihrerseits gegen den schiitischen Iran stehen, weil sie die politsch-militärische Dominanz eines schiitischen Iran fürchten; sie haben den Jemen-Konflikt direkt vor Augen.

 

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.