Corona-Fanatismus und Menschenverachtung

24. Januar 2022 um 13:00 Ein Artikel von Wolfgang Bittner | Verantwortlicher: Redaktion

Anstatt die Menschen zu beruhigen, werden sie von Politik, Medien und Gesundheitsinstitutionen in einem permanenten Gefahrenmodus gehalten – das bleibt nicht ohne gravierende Folgen: Von den Obrigkeiten verbreitete Gehässigkeiten gegen alle, die nicht mit dem Mainstream schwimmen, können Anstand, Mitgefühl und jegliches Verständnis für Andersdenkende verschütten. Von Wolfgang Bittner.

(…) „Viele derjenigen, die – wie auch immer – in leitende Positionen gekommenen sind, spielen sich auf als Bevormunder und Zuchtmeister. Und das Gefühl einer schleichenden Faschisierung der Gesellschaft nimmt von Tag zu Tag zu. Was sind das für Zeiten, wo ein „Spaziergang“ durch die Stadt fast ein Verbrechen ist? Wirklich, wir leben in finsteren Zeiten. Dass sich immer mehr Menschen nicht damit abfinden, lässt trotz allem die Hoffnung auf eine Neubesinnung zu.“

Corona-Fanatismus und Menschenverachtung

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.