Islamismus an Schulen – in Deutschland spitzt sich das Problem zu, aber die linke Politik redet es klein

Gastkommentar

Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung will Jugendarbeit mit Muslimen fördern und gegen Muslimfeindlichkeit vorgehen – versteht also Integration als Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft. Aber hat man auch die zunehmende islamistische Einflussnahme an Schulen als Problem erkannt?

Susanne Schröter 227 Kommentare 13.01.2022

https://www.nzz.ch/meinung/linke-politik-verharmlost-den-islamismus-in-schulzimmern-ld.1663952?reduced=true

und

Woher sollen sie kommen?
Hadmut Danisch 14.1.2022

Über Migration.

Normalerweise frage ich oft, wo wir die ganzen Flüchtlinge und Migranten alle hinpacken wollen.

Lanz hat gerade mal einen guten Augenblick. Es geht darum, wieviele Zuwanderer wir brauchen, um das Rentensystem zu erhalten, und Lanz fragt, woher die kommen sollen.

Passt genau in die Frage, die ich kürzlich aufgemacht habe, nämlich ob man mit der Migration versucht, den Bevölkerungsschwund durch Feminismus zu kompensieren.

Lanz rügt aber gerade nicht nur, dass die Politiker bei ihm nicht nur selten sagen, wieviele Zuwanderer wir brauchen, sondern fragt aber nun den Stegner von der SPD, woher die eigentlich kommen sollen. Denn Leute, die qualifiziert sind und im Silicon Valley 300.000 oder 400.000 Dollar im Jahr verdienen, sehen Deutschland bestimmt nicht als Perspektive an. Und bei den hohen Steuersätzen in Deutschland wird auch keiner kommen um hier zu arbeiten. Die seien ein ernstliches Hindernis.

Stegner dagegen meint (aber erst nach Nachfragen), dass halt Leute kommen werden, denen es dort, wo sie herkommen, schlechter geht als hier.“ (…) (Hervorhebungen GB)

Woher sollen sie kommen?

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.