Angst im Frauenknast

Stefan Frank / 04.02.2022

Soll jemand, der als Mann Verbrechen begangen hat, derentwegen er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, die Haftstrafe in einem Frauengefängnis verbüßen können – weil er entschieden hat, von nun an oder für die Dauer der Haft als Frau zu leben?

https://www.achgut.com/artikel/angst_im_frauenknast_

und – in einem viel weiteren Zusammenhang hiermit:

https://nationalpost.com/opinion/jordan-peterson-why-i-am-no-longer-a-tenured-professor-at-the-university-of-toronto

und

https://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/justizminister-buschmann-will-co-mutterschaft-anerkennen-17778309.html

Kommentar GB:

Nach hormoneller und operativer Kastration, also nach der irrig so genannten Geschlechtsumwandlung, könnte m. E. möglicherweise über diese Frage diskutiert werden, vorher aber sicher nicht.

Allerdings ist der gesamte Themenkomplex so oder so exemplarisch für die sich ausbreitende Dekadenz der mutmaßlich spätbürgerlichen Gesellschaft. Auffällig ist, daß sich die Zentren dieser Dekadenz im angloamerikanischen Raum mitsamt seiner Randzonen befinden, nicht in China, nicht in Rußland, nicht in Osteuropa.

Es ist kaum anzunehmen, daß dieses Durchgeknalltsein ein bloßer Zufall ist; es dürfte vielmehr spezifische Gründe geben, die in diesen Gesellschaften wurzeln. Vielleicht gibt es US-Soziologen, die dazu analytisch etwas zu sagen wissen?

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.