Russlands Ukraine-Invasion ist schlechte Nachricht für Chinas „Neue Seidenstraße“

War Chinas laue Haltung zu Russland verfrüht?

Die Ukraine-Invasion war schlecht für Pekings Geschäfte und die »Gürtel-und-Straßen-Vision« einen Strich durch die Rechnung gemacht.

15.03.2022

https://www.freiewelt.net/nachricht/russlands-ukraine-invasion-ist-schlechte-nachricht-fuer-chinas-neue-seidenstrasse-10088429/

Kommentar GB:

So richtig die obigen Überlegungen auch sein mögen, aber im Verhältnis zur Weltseemacht USA sitzen die beiden eurasischen Großmächte in demselben Boot, und das dürfte beiden vollkommen bewußt sein. Sie sind aufeinander angewiesen. Der – möglicherweise oder wahrscheinlich – provozierte Ukraine-Krieg ist für die US-Außenpolitik ein großer Sieg, denn die Spaltung Eurasiens wird damit vollzogen und wohl auch auf lange Zeit fixiert. Die ökonomischen und die nichtökonomischen Kosten werden von den Europäern insgesamt getragen werden, auch weiterhin, aber die US-Geschäfte (Rüstung, Gas) gehen jetzt glänzend. In diesem Sinne hat sich die NATO-Ostexpansion für die USA politisch und ökonomisch gelohnt. Also: cui bono? USA!

Die eurasische Strategie der Seemacht

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.