Die militärische Situation in der Ukraine. Jaques Baud

Global Research, 14. Mai 2022
Centre Français de Recherche sur le Renseignement 1. März 2022

Erstveröffentlichung am 5. Mai 2022

Erster Teil: Der Weg in den Krieg

(…) „Einige westliche Politiker wollten offensichtlich einen Konflikt. In den Vereinigten Staaten waren die Angriffsszenarien, die Anthony Blinken dem UN-Sicherheitsrat präsentierte, nur das Produkt der Fantasie eines für ihn arbeitenden Tiger -Teams – er tat genau das, was Donald Rumsfeld im Jahr 2002 tat, der die CIA und andere „umging“. Geheimdienste, die viel weniger durchsetzungsfähig gegenüber irakischen Chemiewaffen waren.

Die dramatischen Entwicklungen, die wir heute erleben, haben Ursachen, von denen wir wussten, die wir aber nicht sehen wollten:

auf strategischer Ebene die Erweiterung der NATO (auf die wir hier nicht eingegangen sind);

auf politischer Ebene die Weigerung des Westens, die Minsker Vereinbarungen umzusetzen;

und operativ, die kontinuierlichen und wiederholten Angriffe auf die Zivilbevölkerung des Donbass in den letzten Jahren und die dramatische Zunahme Ende Februar 2022. (Hervorhebung GB)

Mit anderen Worten, wir können den russischen Angriff natürlich bedauern und verurteilen. Aber WIR (das heißt: die Vereinigten Staaten, Frankreich und die Europäische Union an der Spitze) haben die Bedingungen für den Ausbruch eines Konflikts geschaffen. Wir zeigen Mitgefühl für das ukrainische Volk und die zwei Millionen Flüchtlinge . Das ist gut. Aber wenn wir ein Mindestmaß an Mitgefühl für die gleiche Anzahl von Flüchtlingen aus der ukrainischen Bevölkerung des Donbass gehabt hätten, die von ihrer eigenen Regierung massakriert wurden und acht Jahre lang in Russland Zuflucht suchten, wäre wahrscheinlich nichts davon passiert.“ (…)“

https://www.globalresearch.ca/the-military-situation-in-the-ukraine/5778420

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.