Linkspartei – Palästinenser – Gegenposition

Hartmut Krauss
Heute, 17:16H. Krauss <h-krauss@t-online.de>

Fundstück auf FB

„Christine Buchholz (Linkspartei)

edptnhSh61dt99.71u3 16at  ·

Mit einem Flashmob haben palästinensische und internationale Aktivist*innen in Berlin an die Nakba, die Vertreibung der Palästinenser*innen im Zuge der Staatsgründung Israels und an die andauernden Vertreibung, Besatzung und Repression erinnert.

Das war auch ein Protest gegen die pauschalen Verbote der Berliner Polizei aller Demonstrationen und Aktionen im Zusammenhang mit der Erinnerung an die Nakba. Sogar eine Kundgebung für Meinungsfreiheit der jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost wurde verboten.

Damit wurde auch die Trauer um die Mittwoch durch einen Scharfschützen der israelischen Armee ermordete palästinensische Journalistin Schireen Abu Akleh kriminalisiert. Abu Akleh begleitete letzten Mittwoch – erkennbar als Journalistin – eine Razzia der israelischen Armee im Westjordanland.

Als sich der Flashmob nach 5 Minuten auflöste, wurden wir mit ca 30 Personen für eine Stunde eingekesselt und erkennungsdienstlich behandelt. Das Demoverbot ist ein Skandal und die Kriminalisierung dieses Flashmobs absolut unverhältnismäßig.“

„Kommentar:

Gino Bacio

Wie nennt man eine Person, die ein erlogenes Narrativ faschistoider Terroristen verbreitet und sich mit ihnen gemein macht?

Gino Bacio

Wer Hamas und Fatah nachläuft, ist Terrorist. Dass dort auch Menschen wohnen, die friedlich leben wollen, und eher von diesen Organisationen unterdrückt werden, ist unbestritten. Gerade Frauen betrifft das. Manche halten es nicht mehr aus und laufen mit Messer oder ohne auf israelische Sicherheitskräfte zu – Suicide by Cop. Die deutsche Linke sieht das nicht, die verehrt diese Frauen als „Aktivistinnen“.

Alles, was „palästinensische“ Politik in organisierter Form ausmacht, ist Ausdruck eines totalitären, faschistoiden, absolut menschenverachtenden isIamischen Imperialismus. Dass deutsche Linke so hirntot sind, darin „antiimperialistische Freiheitskämpfer“ zu sehen, ist unfassbar. Sie machen exakt den gleichen Fehler, wie die Linke im Iran vor 1978. Ich weiß, deutsche Linke fühlen sich toll, wenn sie hinter dem Banner „Die lntifada ist unser Klassenkampf“ mitlaufen dürfen. Dass die palästinensischen Verbrecher sich darüber totlachen, entgeht ihnen.

Wer moderne, linke Positionen zum lsIam lesen will, findet sie bei Hartmut Krauss und der säkularen, demokratischen iranischen Exil-Opposition. Deutsche Zeitgeist-Linke halten sich fern davon und schmähen diese Leute als „antimusIimische Rassisten“ etc. Nehmt endlich euren „Antifaschismus“ ernst und dehnt ihn auf den religiösen Faschismus aus, sonst seid ihr nur Lachnummern.

https://hintergrund-verlag.de/…/hartmut-krauss…/…

HINTERGRUND-VERLAG.DE

Spaltung der Gesellschaft als Ausdruck einer tiefen politischen Systemkrise – Hintergrund Verlag “

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.