„Ukrainische Soldaten haben sich in den Städten verschanzt“

Französischer Oberstleutnant Jacques Guillemain

Von Jacques Guillemain und Continental Observer
Global Research, 24. Mai 2022
Continental Observer 19. Mai 2022

(…) „Es ist offensichtlich, dass die ukrainische Armee keine Chance hat, der russischen Armee in einem Frontalkampf auf offenem Gelände Widerstand zu leisten. Die Ukrainer haben niemals großangelegte Angriffe durchgeführt und die Invasion der ersten drei Tage des Krieges vollständig erlitten. Seitdem hat sich die Front auf über 1000 km Länge und 150 km Breite stabilisiert. Die Ukrainer haben verstanden, dass der Häuserkampf ihre Rettung ist, und das ist, was sie praktizieren, was die Zerstörung in vielen Städten erklärt, auch wenn die Russen nur militärische Ziele anvisieren und die Städte nicht dem Erdboden gleichmachen und Zivilisten töten wollen.“ (…) „Nur die Amerikaner sind die großen Gewinner dieser nutzlosen Unerbittlichkeit. Denn Putin wird nicht klein beigeben. Die Krim und der Donbass werden russisch bleiben. Meiner Meinung nach wird sich der „Held“ Zelensky eines Tages vor seinem Volk verantworten müssen, weil er sich geweigert hatte, zu verhandeln, als noch Zeit war. Und um den zweiten Teil Ihrer Frage zu beantworten: Putin wollte nie Krieg gegen das brüderliche ukrainische Volk führen, sondern nur gegen das bestehende Regime und die Nazi-Einheiten, die von Amnesty International und Human Right Watch des Missbrauchs beschuldigt werden. Er wollte zunächst alle zivilen Infrastrukturen erhalten. Er entschied sich nur, sie zu zerstören, um die massenhaft vom Westen gelieferten Waffenkonvois zu blockieren.“ (…) „Vergessen wir nicht, dass der Westen 300 Milliarden Dollar an Devisenreserven, die Hälfte der Reserven der Bank von Russland, gesperrt, um nicht zu sagen gestohlen hat. Ein Überfall, den es in der Geschichte noch nie gegeben hat. Wenn das nominale BIP Frankreichs 2500 Milliarden Euro beträgt, beträgt das russische BIP 1500 Milliarden. Daher sind der größte Reichtum Russlands neben seinen wissenschaftlichen Genies seine kolossalen Bergbauressourcen, das heißt 20% der weltweiten Reserven!

CO : Welche Position sollte Frankreich in diesem Konflikt einnehmen?

JG: Eine totale Neutralität. Keine Waffen für die Ukraine, aber massive humanitäre Hilfe für das ukrainische Volk. Zweitens bin ich dafür, das integrierte Kommando der NATO zu verlassen, das sich zu einem Offensivbündnis im alleinigen Dienst von Uncle Sam und insbesondere der amerikanischen Waffenlobby entwickelt hat. Wir müssen nicht die Hilfstruppen der Amerikaner bei ihren Kolonialexpeditionen sein, die dem 19. Jahrhundert würdig wären. Abenteuer, die alle in Fiaskos endeten.“ (…)

https://www.globalresearch.ca/lieutenant-colonel-jacques-guillemain-ukrainian-soldiers-entrenched-cities/5781231

und ergänzend

https://www.globalresearch.ca/rand-corp-how-destroy-russia/5678456

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.