Neue Erkenntnisse aus einer Dystopie könnten zur Entlassung von Genderprofessorinnen führen

An deutschen Hochschulen gibt es nach WIKIPEDIA mehr als 200 Genderprofessuren, für deren Alimentierung der Steuerzahler grob geschätzt jährlich 60 Millionen Euro aufbringen muss. Ein erheblicher Teil der auf diese Stellen berufenen Professorinnen ist damit befasst, die (vermutlich von alten weißen Männern entworfene) deutsche Sprache den berechtigten Forderungen der Genderideologie anzupassen – eine geisteswissenschaftliche Aufgabe… Neue Erkenntnisse aus einer Dystopie könnten zur Entlassung von Genderprofessorinnen führen weiterlesen

Und wann enden die Maßnahmen?

11. Juni 2021 Philipp von Becker Über die Verhältnismäßigkeit und Willkür der Corona-Politik und den Weg in eine digitale Kontrollgesellschaft. Eine Einschätzung https://www.heise.de/tp/features/Und-wann-enden-die-Massnahmen-6068643.html?seite=all

Grünen-Parteitag: „Spitzenteam“ macht sich regierungsfein, Basis bockt

11. Juni 2021 Claudia Wangerin Änderungsanträge für das Wahlprogramm zeigen, dass Teile der Partei sich nach wie vor weit links von der Führung verorten. Letztere willl vor allem an die Schalthebel der Macht. https://www.heise.de/tp/features/Gruenen-Parteitag-Spitzenteam-macht-sich-regierungsfein-Basis-bockt-6069095.html und https://www.freiewelt.net/blog/gruene-wollen-die-deutsche-gesellschaft-zerstoeren-10085246/

Klimaschützer wollen Prozesslawine lostreten

Björn Hartmann  – 12.06.2021 Auf deutsche Unternehmen rollt eine Prozesswelle zu. Es geht um Klagen für mehr Klimaschutz, die die Deutsche Umwelthilfe vorbereitet. Der Verein rechnet sich gute Chancen aus, vor Gericht zu gewinnen. Vorbild ist ein Urteil gegen Shell, wonach der niederländisch-britische Ölkonzern seinen CO2-Emissionen drastisch einschränken muss. Von Björn Hartmann. https://www.theeuropean.de/bjoern-hartmann/klagen-fuer-mehr-klimaschutz-deutsche-umwelthilfe-fuehrt-prozesse-gegen-deutsche-unternehmen/

Warum bleibt die große Malerei so einseitig männlich?

Annika Block  –  11.06.2021 Der Feminismus erringt allenthalben Siege. Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft – überall kommen Frauen endlich an die Spitze. Nur auf dem Kunstmarkt bleiben die teuren Herren unter sich. Das „Gender Show Gap“ ist gewaltig. Was ist da los? https://www.theeuropean.de/annika-block/das-letzte-reservat-des-patriarchats/ Kommentar GB: Feministische Logik …

Migrationskrise: mutmasslicher Schleuser in Mailand festgenommen

Die neusten Entwicklungen Die griechischen Inseln, Libyen, die Balkanroute und der Ärmelkanal: Noch immer versuchen täglich Menschen, die Grenzen zu Europa zu überwinden. Das ist gefährlich – und die Überlebenden landen meist in Lagern, welche sich in katastrophalem Zustand befinden. NZZ Redaktion Aktualisiert 12.06.2021 https://www.nzz.ch/international/migrationskrise-frontex-kann-vorwuerfe-wegen-grundrechtsverstoessen-nicht-ausraeumen-schmuggler-stossen-dutzende-von-migranten-ueber-bord-20-tote-ld.1535949

Coronavirus: Trudeau tells UN conference that pandemic provided „opportunity for a reset“

29.09.2020 „Canadian Prime Minister Justin Trudeau appeared as part of a United Nations video conference on Tuesday where he discussed Canada’s planned contribution to helping the global fight against the COVID-19 pandemic. As the global coronavirus pandemic hit, Trudeau said he and other leaders met to discuss the “fundamental gaps and inequities” both within and… Coronavirus: Trudeau tells UN conference that pandemic provided „opportunity for a reset“ weiterlesen

Die AfD im Vorwahlkampf

AfD: Wir haben die Grundlage für den Erfolg gelegt Der Aufbau der AfD ist eine enorme historische Leistung. Nie zuvor ist es gelungen, eine starke Partei rechts von der Union aufzubauen. Dass mit dem Aufbau auch Konflikte und Auseinandersetzungen über Richtung und Strategien verbunden sind, ist völlig unvermeidlich. Veröffentlicht: 28.05.2021, 11:07 von Beatrix von Storch,… Die AfD im Vorwahlkampf weiterlesen

Vor Abzug der Bundeswehr: 3394 Ortskräfte und Angehörige aus Afghanistan eingereist

Aktualisiert am 11.06.2021 Mit der Ankunft weiterer 2000 Afghanen wird im Juli gerechnet. Den Mitarbeitern der Bundeswehr und anderer deutscher Organisationen droht Gefahr, weil sie von den Taliban als Unterstützer eines militärischen Besatzungsregimes angesehen werden. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/3394-ortskraefte-und-angehoerige-aus-afghanistan-eingereist-17383773.html