Gleichschaltung durch Genderpolitik

von: Dr. Christoph Zimmer „Was macht feministisches Räsonnement, besonders im scheinakademischen Diskurs, so lächerlich? Daß Sprache als Abklatsch der Biologie aufgefaßt wird.“ „Die Menge derer, die studieren, sind Studenten, gleichgültig ob männlich oder weiblich, schwarz oder weiß. Student ist, wer studiert, nicht wer männlich. „Studentin“ fügt der Menge der Studenten keine weiteren Elemente hinzu. Feminines… Gleichschaltung durch Genderpolitik weiterlesen

Quo(te) Vadis?

Die logische Widerlegung der Frauenquotenpolitik  – von Elmar Diederichs: „Das Herz vieler feministischer Gleichstellungsforderungen liegt in der Annahme, daß die Geschlechtergleichheit bei der Auszählung von Ämtern, Chancen oder Ressourcen inkompatibel sei mit der Annahme einer völligen Gleichheit der Geschlechter. Wir geben in diesem post ein einfaches Argument dafür, daß diese Annahme falsch ist. Wir zeigen… Quo(te) Vadis? weiterlesen

Die Büchse der Pandora der Grünen ist leck geschlagen

von Prof. Dr. Gerhard Amendt: „Die Verharmlosung der Pädophilie wird die gesamte linksliberale Öffentlichkeit allerdings über ihre eigenen Verblendungen nachdenken lassen müssen. Und keineswegs nur über das, was in der Grünenpartei geschieht.“ – Hier zum Artikel:

Anatomie und Genese eines Feindbildes

von: Hadmut Danisch „Ich antworte auf die Bitte eines Lesers, das schon früher in Blog-Artikeln angesprochene feministische Standard-Feindbild des weißen, heterosexuellen, gesunden, mitteleuropäischen, nichtreligiösen, nichtbehinderten, gutverdienenden, gutausgebildeten, rational denkenden Mann mitteleuropäischer Herkunft, im allgemeinen Sprachgebrauch auch als »kaukasischer Typ« bezeichnet, zu erläutern.“ – Weiterlesen:

Genderwahn auf dem Vormarsch

Von Alexander Kissler 11. Juni 2013 – Auszug: „Man kann sich aber angesichts der realen Leipziger Entscheidung auch fragen: Woher kommt die Lust an der Gewalt? Dass die Gleichstellungseuphoriker der Sprache, dem Sinn, dem Verstand Gewalt antun und dass niemand jenseits dieser akademischen Elite den brutalen Sprachmissbrauch gutheißt, niemand ihm folgen wird, steht außer Frage.… Genderwahn auf dem Vormarsch weiterlesen

No Man’s Land

An interview with Mary Daly by Susan Bridle GB: Eine radikalfeministische Ansicht – Hier zum Artikel:

„Gender Pay Gap“ Mißverständnisse in Europa

Interview mit Catherine Hakim „Dr. Catherine Hakim ist eine der bekanntesten Sozialwissenschaftlerinnen Großbritanniens und international renommierte Expertin für Geschlechter- und Arbeitsmarktfragen. Im Interview mit FreieWelt.net spricht sie über Gender Pay Gap, Lebensstilpräferenzen moderner Frauen und die Gleichstellungspolitik der EU.“ –  Zum Artikel:

Frauenfeindlichkeit? Männerfeindlichkeit.

von Eckard Kuhla „Frauenfeindlichkeit: …Kanonen und Spatzen“ – Auszug „Auf rund  zehn Seminare wöchentlich werden bundesweit Themen des Feminismus, hier: des Staatsfeminismus,  behandelt – kaum wahrgenommen von der Öffentlichkeit und finanziert von Parteistiftungen und staatlichen Fördergeldern. Teilnehmer dieser Seminare sind Insiderinnen, die zuvörderst ein Thema zusammenhält: Männerfeindlichkeit.. Es sind Veranstaltungen  des gegenseitigen Empowerments, zu gut… Frauenfeindlichkeit? Männerfeindlichkeit. weiterlesen

Eine Frau als Technik-Vorstand der Deutschen Bahn

Bahnchef Grube sendet das falsche Signal von Ferdinand Knauß „Die Deutsche Bahn steht unter dem Druck der Quotenpropaganda, eine Frau als Technikvorstand zu berufen. Ein Lehrstück der Dominanz der Ideologie über die Vernunft“ „Nun stellt sich Grube, als hätten er und die Deutsche Bahn nicht genug Probleme, für diese Personalie aber offenbar eine Vorgabe, die… Eine Frau als Technik-Vorstand der Deutschen Bahn weiterlesen

Genderforschung?

Ein Gespräch mit der Psychologin Doris Bischof-Köhler über die großen Unterschiede – Auszüge: ZEITmagazin: Frau Bischof-Köhler, gibt es angeborene weibliche und männliche Eigenschaften? Bischof-Köhler: Der Begriff „angeboren“ hat seine Tücken. Wenn gemeint ist, ob es geschlechtstypische Dispositionen des Erlebens und Verhaltens gibt, die nicht durch Sozialisation bedingt sind – dann ist die Antwort eindeutig Ja.… Genderforschung? weiterlesen