Es gibt 34 Ergebnisse für deine Suche.

Jana Schimke (CDU): Öffentlich-Rechtlich ja, aber ohne “Gendersprache und tendenziöser Berichterstattung”

20. März 2021 „BERLIN – Die CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Bundesvorsitzende der Mittelstandsvereinigung (MIT) Jana Schimke hat den öffentlich rechtlichen Rundfunk mit deutlichen Worten kritisiert.“ (…) Jana Schimke (CDU): Öffentlich-Rechtlich ja, aber ohne “Gendersprache und tendenziöser Berichterstattung”

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Medienspiegel

Schnelltest Gendersprache: Es tut nicht weh

Bernhard Lassahn / 28.03.2021 „Er ist kostenlos, tut nicht weh – und es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Er ist freiwillig. Niemand wird gezwungen. Es handelt sich um einen denkbar einfachen Schnelltest, den Sie zu jeder Tageszeit an jedem Ort ohne ärztliche Betreuung und ohne zusätzliche Hilfsmittel selbst durchführen können. Er zeigt sofort an, worum es… Schnelltest Gendersprache: Es tut nicht weh weiterlesen

Gendersprache? Attest für Literaten!

Bernhard Lassahn / 22.03.2021 https://www.achgut.com/artikel/gendersprache_attest_fuer_literaten Kommentar GB: Anmerkungen zum Sprachgebrauch mit der Absicht, dem derzeitigen Sprachpfusch, für den wir Luise Pusch ausdrücklich danken, entschlossen entgegenzuwirken.  

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Medienspiegel

Gendersprache in der Kirche

EKD will sich künftig „geschlechtergerecht“ ausdrücken Gesellschaft 25. Juni 2020 JF 7 Kommentare HANNOVER. „Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat beschlossen, künftig in „gendergerechter Sprache“ zu kommunizieren. Dazu wolle sie neutrale Begriffe wie Fachkraft oder Mitglied, Paarformen, etwa Pfarrerinnen und Pfarrer, sowie Gender-Sternchen verwenden. Das solle die „geschlechtliche Vielfalt“ zum Ausdruck bringen, teilte das… Gendersprache in der Kirche weiterlesen

Über die fast hirnlose Nutzung der Gendersprache

Eckhard Kuhla  –  28.08.2019 Der Virus politicus correctus (pc) ist ein sich unterschwellig verbreitender Infektionserreger, der insbesondere Wirtszellen von dispositiven Individuen befällt, die vorwiegend der Gattung homo bono angehören.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Medienspiegel

„Gendersprache“ ist ein Orwell-Projekt

26.03.2019 Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel kritisiert „Gendersprache“ und „Sprachpolizisten“ und begrüßt die Aufrufe des Vereins Deutsche Sprache (VDS) und der Initiative „Stop Gendersprache jetzt“ gegen „Gender-Unfug“ und „Sprachwillkür“:

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Medienspiegel

Stop Gendersprache jetzt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger, BürgerInnen, Bürger/innen, Bürger_innen, Bürger*innen, möchten Sie so angesprochen oder angeschrieben werden? Diese „Gendersprache“ spaltet die Gesellschaft, ganz im Sinne der Ideologie des Gender Mainstreaming und der politischen Korrektheit. Behörden, Institutionen und Verbände wollen uns zwingen, die Sprachregelungen einer Minderheit zu übernehmen. Alle möglichen sexuellen Orientierungen sollen sich in Amts- und Umgangssprache repräsentiert… Stop Gendersprache jetzt! weiterlesen

Verweigerung der Gendersprache in der Landesdatenschutzbehörde

7. Juni 2016  von Gunther Oberheide „NIEDERSACHSEN/HANNOVER. 25 Jahre nach der gesetzlichen Festlegung auf eine geschlechtergerechte Sprache bzw. darauf, Frauen in der Sprache stärker sichtbar zu machen, verweigert sich die Dienststelle der Landesbeauftragten für den Datenschutz, die mit Barbara Thiel erstmals von einer Frau geführt wird, dieser Vorgabe in ihrem aktuellen Tätigkeitsbericht. „Aus Gründen der… Verweigerung der Gendersprache in der Landesdatenschutzbehörde weiterlesen

Nicht lachen. Es geht um Sex.

Bernhard Lassahn / 04.04.2021 „Zu Anfang ein Witz. Als Test. Wir beginnen mit der Grundform. Wie viele Ostfriesen braucht man, um eine Glühbirne einzudrehen? Antwort: fünf. Einer steigt auf den Tisch und hält die Birne hoch, die anderen vier heben den Tisch an und laufen im Kreis. Nun weiter. Wie viele Rockmusiker braucht man? Antwort:… Nicht lachen. Es geht um Sex. weiterlesen